Kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören

Der LiftLiner® ist ein Komplettpaket

Durch die Umstellung von Gabelstaplern auf den K.Hartwall LiftLiner®-Routenzug konnte die Posti Group nicht nur ihre Produktivität um fast 40 % steigern, sondern auch die Sicherheit ihrer Mitarbeiter erhöhen.

In seiner 400-jährigen Geschichte hat Finnlands nationales Postunternehmen, Posti Group, Waren an Haushalte geliefert. Die beförderten Güter haben sich im Laufe der Jahre in Größe und Form stark verändert, nicht aber die Verantwortung, die mit ihnen einhergeht. Mit drei Millionen Haushalten und Unternehmen, die jeden Arbeitstag Lieferungen erhalten, ist Posti eines der führenden Zustell- und Fulfillment-Unternehmen in Finnland, Schweden und dem Baltikumraum.

Da Verbraucher und Unternehmen Schnelligkeit, einen reibungslosen Durchlauf und Bequemlichkeit erwarten, war Posti gezwungen, seine Arbeitsweise neu zu überdenken. So arbeitet das Unternehmen beispielsweise kontinuierlich an der Weiterentwicklung seines Servicenetzes, seiner Digital-Lösungen sowie Sortierzentren. Das Hauptsortierzentrum befindet sich in Vantaa nahe Helsinki, wo täglich im Durchschnitt 140.000 Sendungen bearbeitet werden.

Einer der Hauptschwerpunkte von Posti ist und war schon immer die Verbesserung der Sicherheit und der Effizienz der Sortiervorgänge. Es gibt im Allgemeinen zwei getrennte Sortierverfahren: Eines für Sendungen in Standardgröße und eines für Sondergrößen und lange Pakete. Posti fand nach intensiver Überlegung heraus, dass die Reduzierung des Staplerverkehrs, sowohl die Effizienz des Betriebs, als auch die Sicherheit der Mitarbeiter verbessern würde.

K.Hartwall liefert seit vielen Jahren Rollwagen und Klappkäfige an Posti und wusste, dass der neue Routenzug „LiftLiner“ den Staplerverkehr potenziell erleichtern und die Arbeitsbedingungen der Posti-Mitarbeiter deutlich verbessern konnte. Nach einigen Gesprächen beschloss Posti, die LiftLiner-Routenzüge und Bodenroller zu testen, um herauszufinden, ob sich diese Lösung als eine effizientere Art des Warentransports in ihrem Sortierzentrum eignen würde.

Das Ergebnis: Der LiftLiner hat nicht enttäuscht. Mit seinen vier Verladestellen an einem einzigen Zug konnte der Gabelstaplerverkehr unmittelbar reduziert werden, wodurch 2-3 Gabelstaplerbewegungen wegfielen. Dadurch konnte der gesamte interne Logistikprozess optimiert werden, was zu weniger Staus und Unfällen führte. Und es gibt sogar noch Luft nach oben, da bis zu acht (8) Verladestellen in einem einzigen Zug installiert werden können. Das ist ein immenser Vorteil, vor allem in der Hochsaison und zu den Rush Hours, die die größten Herausforderungen darstellen.

Dahinter steckt einfachste Mathematik. Der LiftLiner kann bis zu sechs Gabelstapler ersetzen, was eine signifikante Reduzierung der Gesamtbetriebskosten im Sortierzentrum mit sich bringt. Darüber hinaus erkannte Posti sehr schnell, dass die Anwendung des LiftLiner weitere Vorteile mit sich bringt. Durch seine ausgesprochen kompakte Größe überzeugt der LiftLiner mit unschlagbarer Wendigkeit. Eine Gesamtlänge von 9,6 m für einen 6-Wagen-Zug ist einmalig kurz und macht das Manövrieren sogar in einer überfüllten Produktionsumgebung einfach und sicher. Die Möglichkeit, von beiden Seiten zu Be- und Entladen, minimiert Laufwege und verbessert die Flexibilität. Zu guter Letzt verbessern die ergonomische Be- und Entladung die Handhabung der Wagen und ermöglich flexible Arbeitsweisen.

Da die Sicherheit für Posti an oberster Stelle steht, umfasste die Testphase auch eine Risikobewertung, bei der die Auswirkungen der Zugbewegungen auf das Arbeitsumfeld und den übrigen Verkehr bewertet wurden. Darüber hinaus wurde großen Wert auf die technische Handhabung des Gesamtzuges sowie die Ergonomie der einzelnen Arbeitsvorgänge gelegt. Als klar wurde, dass alle Sicherheitsbedenken berücksichtigt wurden und die Auswirkungen auf Sicherheit und Ergonomie durchweg positiv ausgefallen waren, hat man sich für einen breiten Einsatz der LiftLiner-Lösung entschieden.

„Mit dem LiftLiner® konnten wir die allgemeine Sicherheit verbessern, indem wir unnötigen Gabelstaplerverkehr in unserem Terminal reduzierten, und gleichzeitig die Effizienz des internen Pakettransports verbesserten. Das ist besonders wichtig für unseren Betrieb während der Stoßzeiten und der Hochsaison“, sagt Janne Mattila, Head of Sorting bei Posti.

„Unsere Mitarbeiter gaben hervorragendes Feedback. Sie lobten die verbesserte Ergonomie bei der Handhabung von Paketen und die einfache Bedienung des LiftLiner®“, so Mattila weiter.

Für Posti ist es essenziell, neue Wege zu finden, um die Effizienz der Produktionsprozesse zu verbessern, da das Paketaufkommen von Jahr zu Jahr steigt (und weiterhin steigen wird) und die Kunden immer schnellere und genauere Zustellzeiten verlangen.

Mit Blick auf die Zukunft fährt Mattila fort: „Die Vorteile des Zugkonzepts liegen auf der Hand, daher suchen wir kontinuierlich nach neuen Wegen und Prozessen, in denen der LiftLiner® zum Einsatz kommen kann. Die weitere Automatisierung des LiftLiners® und anderer Prozesse ist ganz klar eine zusätzliche Aufgabe, an der wir weiterarbeiten wollen, um den Kundenanforderungen auch in Zukunft gerecht zu werden“.

„K.Hartwall und Posti haben eine lange Geschichte in der Zusammenarbeit bei den Lastenträgerprodukten und wir freuen uns, dass sich Posti für K.Hartwall entschieden hat, um unsere Partnerschaft für andere interne Logistiklösungen wie den LiftLiner® weiter auszubauen“, sagt Mikko Rissanen, Key Account Manager von K.Hartwall.

Verwandte Beiträge

Wie begegnet man dem “Dark Store Dilemma“?

Mehr erfahren

Das Geheimnis des Aufbaus widerstandsfähiger Lieferketten

Mehr erfahren

Neue Kooperationsvereinbarung mit Jungheinrich

Mehr erfahren

Erhalten Sie Neuigkeiten von K. Hartwall direkt in Ihren Posteingang