Kontaktieren Sie uns
Wir freuen uns, von Ihnen zu hören

Foldia® war die richtige Lösung für SPAR

Die SPAR Handels AG Schweiz ist ein führendes Einzelhandelsunternehmen mit inhabergeführten Lebensmitteleinzelhandelsfilialen und Tankstellen. SPAR startete 2016 ein Projekt, um sein Transportmanagement mit klappbaren Rollbehältern zu überdenken.

Foldia roll cage in use at SPAR

Mit Fokus auf gesunde Lebensmittel, regionaler Verbundenheit, Respekt für die Umwelt, einen angenehmen Arbeitsplatz und Engagement für die Gemeinschaft sucht SPAR immer nach der richtigen Balance zwischen dem Geschäft, der regionalen Partner und Lieferanten.

Seit April 2016 gehört die SPAR Handels AG zu 60 % der SPAR Südafrika. Der Hauptsitz und das Zentrallager befinden sich in St. Gallen, Schweiz, und betreiben mit einer eigenen LKW-Flotte täglich 50 Milchfahrten zu rund 350 Filialen. Wie andere Mitglieder der SPAR-Gruppe verwendet SPAR Schweiz einfache „abnehmbare“ Rollbehälter für ihre Lieferungen. Zur Optimierung der Logistik betreibt SPAR ein Warenlager mit Fördertechnik. Dieses System wurde speziell für den bestehenden abnehmbaren Gitterwagenbestand entwickelt.

Die größten Probleme für alle Einzelhändler mit dieser Art von Rollbehältern sind Platz- und Handhabungsprobleme. Leere Einheiten brauchen viel Platz in Geschäften, während sie auf ihre Abholung warten. Daher startete SPAR 2016 ein Projekt, um sein Transportmanagement mit klappbaren Rollbehältern zu überdenken. Nachdem wir den Logistikverantwortlichen Herrn Huber und Herrn Tomas unsere Foldia®-Lösung vorgestellt hatten, waren sie von Foldia® mit all seinen Vorteilen restlos überzeugt.

„Wir haben uns den Prozess überdacht und geprüft, ob es beim Einsatz des Foldia Rollbehälters Optimierungspotenzial gibt. Am Anfang hatten wir nur den Transport bedacht, aber er betrifft mehrere Bereiche der Lieferkette wie z. B.

–     Platzersparnis in den Märkten

–     Höhere Rückführkapazität auf dem Rücktransport

–     Weniger zusätzliche Leergutabholungen

–     Platzersparnis und schnelleres Handling beim Entladen

Wir rechnen mit rund 4 Rollbehältern höherer Rücktransportkapazität pro LKW-Ladung.“ erwähnte Jürgen Tomas, Leiter Logistikdienst.

Gemeinsam mit K.Hartwall entschied sich SPAR 2017, mit der Foldia®-Lösung noch einen Schritt weiterzugehen. Wir begannen sofort damit, das Produkt zu modifizieren, um es in das Fördersystem zu integrieren. Zusätzlich investierte SPAR zusammen mit dem Lieferanten des Fördersystems in einige Anpassungen an Teilen des Systems. Das war eine Herausforderung, aber unsere großartigen Mitarbeiter aus der Produktentwicklung lösten dieses Problem sehr schnell. Wir haben an der Foldia®-Basis zwei „Platzstangen“ nachgerüstet, mit denen die Einheit gekippt werden kann, insbesondere in Lücken zwischen den Ketten- und Bandförderstrecken. Für den Transport leerer Einheiten haben wir „Sperrbolzen“ nachgerüstet, um die Kunststoffbasis auf dem Foldia® zu fixieren. Nach erfolgreichen Tests mit einer ersten Produktionscharge von 1.000 Einheiten haben wir einen weiteren Auftrag über weitere 3.600 Foldia® erhalten, mit dem Ziel, den gesamten Wagenbestand von abnehmbaren Rollbehältern im Jahr 2019 zu ersetzen.

Wir freuen uns, nun weitere Projekte mit dieser exzellenten Expertise in die Schweiz einzuführen!

Einen Überblick über unsere Ladungsträger-Produkte für den Einzelhandel finden Sie hier.

Verwandte Beiträge

Verpassen Sie nicht diese 4 großen Trends in der Handelslogistik

Mehr erfahren
K.Hartwall freut sich über den Erwerb des australischen Anbieters und Partners Retailquip

K.Hartwall und sein australischer Vertriebspartner Retailquip bündeln ihre Kräfte

Mehr erfahren
K.Hartwall konnte mit Hy-Tek einen starken Partner im Vertrieb von Fahrerlosen Transportsystemen in Nordamerika finden

K.Hartwall und Hy-Tek Intralogistics geben Kooperation bekannt

Mehr erfahren