Kontaktieren Sie uns
Wir freuen uns, von Ihnen zu hören

K.Hartwall unterzeichnet Vertrag zum Bau eines neuen Werkes in Deutschland

TIP Innovationspark Nordheide

K.Hartwall investiert vor den Toren Hamburgs in ein neues Werk für die Produktentwicklung und Produktion der Automatisierungssparte, einschließlich AGVs/FTS und Routenzügen.

Diese strategische Investition markiert die nächste Wachstumsphase unseres Unternehmens, die durch die steigende Nachfrage nach Automatisierungslösungen, einschließlich AMR/AGVs/FTS und Routenzügen, sowohl in Deutschland als auch weltweit angetrieben wird. Das neue Gelände befindet sich südlich von Hamburg, nur 20 km von unserem derzeitigen Standort entfernt. Das ermöglicht einen reibungslosen Übergang.

Der Innovationspark in Buchholz in der Nordheide hat sich seit seinem Start im Jahr 2019 zu einer Drehscheibe für hochwertige Arbeitsplätze und innovative Unternehmen entwickelt (tip-nordheide.eu). Mit derzeit rund 250 Beschäftigten hat sich der Park das ehrgeizige Ziel gesetzt, diese Zahl in den nächsten Jahren auf 900 zu erhöhen. Ein Teil dieses florierenden Ökosystems zu sein, passt ideal zu unserer langfristigen Vision und Strategie.

Eero Heinonen, Executive Vice President von K.Hartwall, der die Geschäfte in den letzten 18 Monaten von Deutschland aus geleitet hat, hebt die Vorteile des Innovationsparks hervor. “Die grüne Wiese des Parks ermöglicht es uns, das Gebäudelayout entsprechend unseren spezifischen Anforderungen zu gestalten. Dadurch, dass sich sowohl die Büros als auch das Werk unter einem Dach befinden, können wir eine größere betriebliche Effizienz erreichen und sind in der Lage, unseren Kunden auf der ganzen Welt weiterhin modernste Automatisierungslösungen zu liefern”, erklärt er.

Die neue Infrastruktur wird für K.Hartwall zahlreiche Vorteile mit sich bringen. Sie wird den Zugang zu Spitzentechnologien wie 5G ermöglichen, die Zusammenarbeit mit Universitäten fördern und die Kooperation mit Zulieferern verbessern. Darüber hinaus bietet der Standort eine gute Verkehrsanbindung, einschließlich Zug- und Busverbindungen von Hamburg aus, das nur 50 Minuten entfernt ist. Die bessere Erreichbarkeit soll uns helfen, neue Talente anzuziehen, die zu unserem anhaltenden Erfolg beitragen können.

Jerker Hartwall, Geschäftsführer von K.Hartwall, unterstreicht den größeren Platzbedarf: “Unsere derzeitigen Räumlichkeiten in Heidenau werden zu eng, vor allem wenn es darum geht, Testläufe unserer LiftLiner® Routenzüge und unseres mobilen Roboters A-MATE® durchzuführen, bevor wir sie an unsere Kunden ausliefern.” Das neue Grundstück in Buchholz hat eine beeindruckende Größe von 12.500 m2, mit ca. 10.000 m2 Baurecht. Wir rechnen mit dem Baubeginn im nächsten Jahr und der Fertigstellung im Jahr 2025. Wir sind zuversichtlich, dass uns diese Expansion für ein nachhaltiges Wachstum positionieren und unsere Position als Branchenführer stärken wird.”

Wir freuen uns darauf, alle Informationen zum Baufortschritt und die Verwirklichung unseres neuen Werkes in Buchholz mit Ihnen zu teilen. Auf unserem Blog informieren wir Sie über die nächsten Kapitel dieser spannenden Reise!

Verwandte Beiträge

K.Hartwall konnte mit Hy-Tek einen starken Partner im Vertrieb von Fahrerlosen Transportsystemen in Nordamerika finden

K.Hartwall und Hy-Tek Intralogistics geben Kooperation bekannt

Mehr erfahren
Einweihung der Räumlichkeiten für das Vertriebsteam von K.Hartwall im Juni 2023 in Romeoville, USA

K.Hartwall expandiert und weiht neue Räumlichkeiten in den USA ein

Mehr erfahren
Das Vision Zero Forum verleiht K. Hartwall das Zertifikat "Stufe" II im Bereich Arbeitssicherheit

Arbeitssicherheit – Stufe II des Vision Zero Forum erreicht

Mehr erfahren
←Zurück zu Content Pillars